Der letz­ter Tag

Das En­de des zwei­ten und der drit­te und letz­te Tag

Mit ei­nem wei­ten Bo­gen nä­hern wir uns Ober­we­sel. In die­ser Ge­gend sind die tiefer ge­le­ge­nen Cam­ping­plät­ze be­reits in den Flu­ten ver­sun­ken. Ein Stück wei­ter flussauf, bei Kaub, er­rei­chen wir die Zol­lin­sel ...
*
... Pfalz­gra­fen­stein: Wo man sonst die In­sel se­hen kann, steht das Was­ser nun bis an die Grund­fes­ten der ehe­ma­li­gen Fes­tung. Im Hin­ter­grund die Burg Gu­ten­fels. Un­ter­stützt durch die na­tür­li­che Fluss­in­sel über­schritt Feld­herr Blü­cher hier in der Sil­ves­ter­nacht 1813/14 mit preu­ßisch-rus­si­schen Trup­pen den Rhein. Der Feld­zug en­de­te mit der Nie­der­la­ge Na­po­le­ons bei Wa­ter­loo. Der eng­li­sche Ge­ne­ral Wel­ling­ton in die­ser er­bit­ter­ten Schlacht: „Ich wünsch­te es wür­de Nacht oder die Preu­ßen kämen.“
*
Der Ki­lo­me­ter­stand am En­de des zwei­ten Ta­ges: 105.
*
Un­se­re Nacht  Zelt bei Boppardist zu En­de und die Zwer­gen­ban­de packt die Aus­rüs­tung ein. Wir ha­ben ei­nen in­ter­essan­ten Auf­ent­halt hin­ter uns. Die Toi­let­ten sind nur durch et­wa 10 cm Hoch­was­ser zu er­rei­chen, die Ein­gän­ge von au­ßen ca. 30 cm hoch zu­ge­mau­ert. 
Bis Bin­gen sind es jetzt nur noch 15 km plus den Auf­stieg auf die Hö­hen von Wei­ler. Ei­ne schö­ne, kurz­wei­li­ge Tour, die man gut mit Kin­dern fah­ren kann, die bis zu 50 km am Tag schaf­fen.
*
Der Ki­lo­me­ter­stand am En­de der Rei­se: 125.