Der letzter Tag

Das Ende des zweiten und der dritte und letzte Tag

Mit einem weiten Bogen nähern wir uns Oberwesel. In dieser Gegend sind die tiefer gelegenen Campingplätze bereits in den Fluten versunken. Ein Stück weiter flussauf, bei Kaub, erreichen wir die Zollinsel ...
*
... Pfalzgrafenstein: Wo man sonst die Insel sehen kann, steht das Wasser nun bis an die Grundfesten der ehemaligen Festung. Im Hintergrund die Burg Gutenfels. Unterstützt durch die natürliche Flussinsel überschritt Feldherr Blücher hier in der Silvesternacht 1813/14 mit preußisch-russischen Truppen den Rhein. Der Feldzug endete mit der Niederlage Napoleons bei Waterloo. Der englische General Wellington in dieser erbitterten Schlacht: „Ich wünschte es würde Nacht oder die Preußen kämen.“
*
Der Kilometerstand am Ende des zweiten Tages: 105.
*
Unsere Nacht  Zelt bei Boppardist zu Ende und die Zwergenbande packt die Ausrüstung ein. Wir haben einen interessanten Aufenthalt hinter uns. Die Toiletten sind nur durch etwa 10 cm Hochwasser zu erreichen, die Eingänge von außen ca. 30 cm hoch zugemauert. 
Bis Bingen sind es jetzt nur noch 15 km plus den Aufstieg auf die Höhen von Weiler. Eine schöne, kurzweilige Tour, die man gut mit Kindern fahren kann, die bis zu 50 km am Tag schaffen.
*
Der Kilometerstand am Ende der Reise: 125.