Grand Can­yon du Ver­don

(1) Die Schlucht der Schluch­ten

Gorges du Verdon am Lac de Ste. CroixEi­ne Rei­se durch Süd­frank­reich ist im­mer auch ei­ne Rei­se in das Land der Schluch­ten. Die Gor­ges du Ver­don (Grand Can­yon du Ver­don) sind die be­kann­tes­ten. Un­ter den Klet­te­rern gel­ten die bis zu 400 m ho­hen Fel­sen längst nicht mehr als Ge­heim­tip. Auch die Um­run­dung des Ca­ny­ons ist heu­te ei­ne Klei­nig­keit, kann man das doch auch mit dem Rad an ei­nem Tag gut schaf­fen, auch wenn Verdon - Ausgang der Schlucht man da­bei mehr als 2000 Hö­hen­me­ter zu über­win­den hat. Wer fo­to­gra­fie­ren will, der soll­te auf die Ta­ges­zeit ach­ten, denn der Can­yon er­streckt sich von West nach Ost, was mit­tags Ge­gen­licht auf der Rou­te des Crêtes ver­spricht. Das Bild oben rechts ist ent­stan­den in der Auf­fahrt vom Wes­ten­de der Schlucht auf dem süd­li­chen Ufer des Ver­don. Be­ein­dru­ckend auch die Pont de l'Ar­tu­by, die sich 185 m hoch über ein Sei­ten­tal spannt. Ein se­hens­wer­tes Bild die­ser Brücke wird un­se­rer Rei­se im Jah­re 2004 vor­be­hal­ten sein.
Gorges du Verdon, Styx Gorges du Verdon*
Der Aus­gang der Schluch­ten im Wes­ten ist durch ei­nen ge­wal­ti­gen Stau­see ge­prägt, den Lac de St. Croix. Für den Ein­hei­mi­schen ha­ben die­se Schluch­ten auch im­mer et­was mys­ti­sches an sich, was in Na­men wie «Tor zur Höl­le» mün­det. Die kür­zes­te Stre­cke zur Um­run­dung des Can­yon ist 110 km lang, wenn man den schöns­ten Teil der Stre­cke, die Rou­te des Crêtes, nicht aus­las­sen will. Hier sich­tet man die meis­ten Klet­te­rer und steht an der höchs­ten Stel­le fast 800 m über dem Fluss. Auch die Gor­ges du Tarn oder die Ar­dèche rei­chen nicht an die En­ge, Grö­ße und Schön­heit die­ser Schlucht her­an.