Suche nach Highlights

Sie suchen unter ...

... Ski fahren

Der geneigte Leser wird bereits bemerkt haben, dass wir wenig Aussagen über Après-Ski machen. Ischgl ist das eine Extrem. Das andere sind die Hütten der Silvretta Nova, die vielleicht schönsten der Alpen. Hier findet man mit der Nr. 20 auch eine der steilsten präparierten Pisten. Weitere aufregende Pisten finden sich am Pic Blanc und im Gebiet von Verbier. Wem das nicht reicht, dem bleibt noch das Stockhorn von Zermatt und die Chavanette von Avoriaz.
Das größte zusammenhängende Skigebiet der Alpen sind die Trois Vallées. Das größte nicht zusammenhängende bilden die Dolomiten. Wer hingegen lieber auf den kalten Gletschern Ski fährt, der schaut nach Hintertux. Auch vermeintlich einfache Gebiete haben es in sich, wie ein «teuflisches» Erlebnis mit Schleppliften zeigt. Wer nur mäßig viel fährt und ein weites Gebiet mit vielen leichten Pisten sucht, ist in Flims/Laax oder Klosters/Davos genau richtig. Wer die Aussicht auf Gletscherspalten über Fahrkönnen schätzt, der findet bestimmt Saas Fee optimal. Familienskigebiete sind Lenzerheide und Bad Kleinkirchheim. Den Snob wird es nach Lech ziehen, den versierten Fahrer in die steilen Extremabfahrten von St. Anton. Den teuersten Skipass führt Zermatt, ein unglaublich abwechslungsreiches Gebiet sobald das Stockhorn öffnet, leider zunehmend von Normalskifahrern überlaufen. 
Wer in der Familie einen Genuss-Skifahrer, einen Abenteuerer und einen Raser hat, der wird Grindelwald passend finden. Wer auf Après-Ski an der Sternbar verzichten kann, der fährt vielleicht auch nach Frankreich, wo man, wie in den Trois Vallées oder Paradiski, auf breit gewalzten Pisten endlose Weiten durchstreifen kann.
Eine Übersicht über alle Skigebiete mit Kurzkommentar gibt es auch. Ferner Geschichten über Anfänger und Unfälle mit Hubschrauberrettung und ohne.

... Reisen

Wir fahren nicht nur Ski, auch wenn die Berichte darüber den größten Raum einnehmen. Unsere Sprachkenntnisse sind gering, dennoch kommen wir eigentlich überall gut durch. Vom Besten, was Mitteleuropa an Landschaft zu bieten hat, haben die Franzosen sehr viel ab bekommen. Um die vielfältigen Möglichkeiten aufzuzeigen, haben wir eine Übersicht über Frankreichreisen zusammen gestellt. Die Gorges du Verdon sind die schönsten Schluchten Frankreichs, sehenswert auch die Formen, die das Meer aus dem roten Granit von Perros-Guirec geformt hat. Dazu gibt es einen Bretagnebericht mit Anmerkungen zur Sonnenfinsternis 1999. Der Strand der Ile d'Oléron ist einer der schönsten Strände, die wir kennen. Und auch wenn man es kaum glaubt: Der Winter in den Schluchten des Tarn ist zwar kalt, aber sehr malerisch.
Nach und nach sollen aber auch andere Länder zum Zuge kommen. So gibt es Geschichten über eine mehr als 25 Jahre zurück liegende, sechswöchige Rucksackreise durch Schottland, eine Fahrt in die Toskana mit Bildern der Cinque Terre, sowie eine Fahrt nach Dénia an der Costa Blanca mit Fotos aus Barcelona und vom Viaduc de Millau.

... Radtouren

Die Radtour zum Nordkapp, die mich 1984 von Bonn aus in den hohen Norden Europas führte, ist sicherlich die herausragende Radtour meiner Karriere als Reiseradler. Wegen des allgemeinen Interesses gibt es eine englische Version dieser Fahrt, die mir auch sehr schöne Bilder beschert hat. Nach undokumentierten Reisen durch Deutschland, zum Lago Maggiore und nach Paris war dies die erste mehrwöchige Radtour ins Ausland. Später folgte eine Reise zum Stilfser Joch (19 Tage, 2300 km und über 14000 Höhenmeter) und zwei Rundfahrten durch die französischen Alpen, die eine (8 Tage und fast ebenso viele Höhenmeter) über alle namhaften Pässe der Tour de France und den höchsten Alpenpass, den Col de la Bonette, die andere in die Berge um Embrun und Briançon mit einer Bergwanderung und der Umrundung der einzigartigen Schluchten des Verdon.

... Bergwandern

Aus Zeitgründen ist die Dokumentation der Bergwanderungen etwas zu kurz gekommen. Immerhin habe ich es geschafft, die Begehung des zweithösten Gipfels in Österreich zu dokumentieren; am Weg eine malerische Hütte mit faszinierendem Ausblick. Eine Bergwanderung in Schottland ist dagegen eher originell als spektakulär, wenn auch nicht minder aufregend und gefährlich.