Les Deux Alpes

Ein weiter Weg von Bonn mit einer einfachen Zufahrt

Les Deux AlpesWären wir nicht am Nachmittag von La Grave angereist, hätten wir von Bonn aus eine Anfahrt von fast 900 km hinlegen müssen. Dafür besitzt der Ort eine der einfachsten Zufahrten, die ich kenne. Im Tal der Romanche, das bei gutem Wetter nicht mehr die Trostlosigkeit verbreitet, wie das noch 1997 der Fall war, steigt die gut ausgebaute und für die Verbindung nach Briançon stets freigehaltene Straße des Col du Lautaret stetig an, sodass man am Ende nur noch wenige Hundert Höhenmeter zum Ort überwinden muss. Auch diese Straße ist breit, gut in Schuss und deutlich weniger spektakulär als die steilen Serpentinen hinauf nach L'Alpe d'Huez. Charakteristisch ist der Stausee, den man als Autofahrer vor allem auf der Rückfahrt wahrnimmt.
Les Deux Alpes*
Nur durch das Tal der Romanche getrennt, liegen sich L'Alpe d'Huez und Les Deux-Alpes gegenüber, wie der Blick von der Bergseite Vallée Blanche zeigt, der den Glacier de Sarenne in voller Schönheit zeigt. Aber die beiden Gebiete unterscheiden sich in erheblichem Maße hinsichtlich der Ausprägung, der Anzahl der Sonnenstunden und der Pistenbeschaffenheit. Während l'Alpe d'Huez für seine sonnige Lage bekannt ist, kommt es in Les Deux Alpes offensichtlich zur selben Zeit oft zu Nebel.
Les Deux Alpes*
Der Ort Les Deux Alpes ist einer von vielen französischen Retortenorten. Hier kommt keine rechte Gemütlichkeit auf. Es ist, als ende ein aus den Fugen geratenes Straßendorf an einem Abhang. Der Ort liegt in einem Hochtal, zu dessen Linken (bei der Anfahrt) ein großer Gletscher liegt, der an La Meije anschließt und auf über 3600 m hinauf reicht. Zur Rechten steigen die Almwiesen deutlich sanfter an, allerdings kann man auch dort enorme Geschwindigkeiten erreichen, wenn man die Skier laufen lässt. Alles ist hier zweckmäßig auf das Ski fahren ausgelegt. Obgleich total verbaut, ist der Ort allerdings auch nicht so schrecklich, wie die Schreiber der Skiatlanten vermuten lassen. Ischgl würde in einem Ortswettbewerb auch keinen Preis gewinnen.
Les Deux Alpes*
Es ist Zwischensaison und die Bedienung in den Restaurants und an den Kassen ist freundlich und entspannt. Spricht man mit den Leuten in der Landessprache, dann honorieren sie das mit Geduld und einem Plausch am Rande. Das hatte ich schon ein Jahr zuvor in Chamonix erlebt. Sie wollen wissen, wie einem der Ort und das Skigebiet gefallen und das entschädigt für die Tatsache, dass man es halt mit einer Station zu tun hat und nicht mit einem gewachsenen Ort. Wir haben in Frankreich aber auch schon schlimme Bausünden gesehen, insoweit braucht sich Les Deux Alpes nicht zu schämen. Denn trotz mehrgeschossiger Bauweise hat der Ort den großen Vorteil, dass massig auftretende Betonklötze fast völlig fehlen.