Hin­ter­grund ge­schenkt!?

WMS Da­ten nut­zen für Hin­ter­grund­bil­der

Das hier be­schrie­be­ne Ver­fah­ren zur Nut­zung frei­er WMS-Ser­ver ist völlig le­gi­tim. Be­ach­ten Sie aber un­be­dingt die Hin­wei­se zur Nut­zung der Da­ten, die in den Ei­gen­schaf­ten der WMS-Ser­vices ab­ge­legt sind und vom hier be­schrie­be­nen Hin­ter­grund­ser­ver auch an­ge­zeigt wer­den. Sie müssen bestäti­gen, dass Sie die Be­din­gun­gen ge­le­sen ha­ben. Nach lan­gen Dis­kus­sio­nen am Te­le­fon mit den Lan­des­ver­mes­sungsämtern RLP und NRW ist klar, dass die pri­va­te Nut­zung der Da­ten in der Re­gel frei ist. Wen­den Sie sich zur Veröffent­li­chung von Da­ten auf der ei­ge­nen Ho­me­pa­ge an die zuständi­gen Stel­len dort. Auch das Bild auf der Ein­lei­tungs­sei­te die­ser Be­schrei­bung ist vom LVer­mA RLP au­t­ho­ri­siert. Da­her das Ak­ten­zei­chen!
*
GNavigia wird zu­sam­men mit ei­nem Ser­ver aus­ge­lie­fert, der in der La­ge ist, asyn­chro­ne An­fra­gen an fer­ne Ser­ver zu stel­len und da­mit Bil­der (Maps) zu er­hei­schen, die zur ak­tu­el­len Po­si­ti­on des Cur­sors pas­sen. Da­mit nicht end­los vie­le An­fra­gen ge­st­ar­tet wer­den, muss ei­ne ge­wis­se Zeit­span­ne ver­stri­chen sein, be­vor die An­fra­ge er­folgt. Bis die Ant­wort ein­trifft, können Sie mun­ter wei­ter­ar­bei­ten. Der Cur­sor zuckt kurz - und schon er­scheint ein neu­es Bild.
*
Ab GNavigia Ver­si­on 4.0 wer­den kei­ne COM-Ser­ver mehr aus­ge­lie­fert, da­her müssen die­je­ni­gen, die sie be­nutzt ha­ben, noch ein­mal die Ver­si­on oh­ne COM (NC, NoCOM) auswählen. Die De­fi­ni­ti­on der Ser­vices und der Layer ist aber die­sel­be, muss al­so nicht er­neut fest­ge­legt wer­den. Ab Ver­si­on 4.1 wird beim Spei­chern der GTD-Datei ei­ne Zei­chen­ket­te ge­schie­ben, die der Ini­tia­li­sie­rung des WMS-Ser­vices beim Start dient. Sie können al­so in je­dem Fens­ter ei­nen an­de­ren WMS-Ser­vice auf­ru­fen, z. B. Luft­bild Sach­sen in Fens­ter 1, Luft­bild NRW in Fens­ter 2 und ei­nen WMS für die Kana­ren im Fens­ter 3.
*
Um ein Hin­ter­grund­bild an­zu­for­dern, star­ten Sie die Kon­fi­gu­ra­ti­on der WMS Layer un­ter dem Menüpunkt An­sicht. Im ers­ten Mo­ment sind, an­ders als auf der fol­gen­den Gra­fik, noch al­le Fel­der leer. Star­ten sie ei­ne Such­ma­schi­ne und su­chen Sie nach ei­nem pas­sen­den WMS-Ser­vice. Das ist leich­ter ge­sagt als ge­tan. Schau­en Sie auf un­se­re Hin­wei­se auf der Sei­te Ver­gleich/Duk­tus. Dort fin­den Sie ei­ni­ge der benötig­ten URLs. Die Sei­te ha­ben wir we­gen der Größe der Gra­fi­ken ins Netz aus­ge­la­gert, weil dies den Rah­men die­ser Do­ku­men­ta­ti­on spren­gen würde. Betäti­gen Sie die Schalt­fläche Neu:

*
Der nach­fol­gen­de Dia­log ist et­was üppig ge­ra­ten, tut aber im We­sent­li­chen, was er soll. In das Feld «Na­me» trägt man ei­ne sinn­vol­le Ken­nung für den Dienst ein. In ei­ner Klein­staat-Aggre­ga­ti­on wie Deutsch­land hat je­der Lan­desfürst sein ei­ge­nes Ka­tas­ter­we­sen, so­dass man ei­ne gan­ze Rei­he von Diens­ten ein­tra­gen muss, um am En­de ei­ne Kar­te zu ha­ben, auf der man sei­nen GPS-Track edi­tie­ren kann. Hier wählen wir, dem Dienst an­ge­mes­sen, «NRW - TK100». Den zu­vor er­mit­tel­ten Link tra­gen wir oh­ne ei­nen et­wai­gen Zu­satz «?REQUEST=GetCa­pa­bi­li­ties» am En­de in das URL-Feld ein:

Betäti­gen der Schalt­fläche «OK» lie­fert ei­nen Fol­ge­dia­log, der die Nut­zungs­be­din­gun­gen auf­lis­tet. Je nach An­bie­ter sind die­se Dia­lo­ge mehr oder we­ni­ger sorgfältig ent­wi­ckelt wor­den. Im Text un­ter­schei­den sich die An­ga­ben aber nicht mehr we­sent­lich. Sie können den WMS-Ser­vice nur be­nut­zen, wenn sie die Op­ti­on zur Bestäti­gung auswählen. Erst dann wird die Schalt­fläche «OK» sen­si­tiv. Sie er­fah­ren über ei­nen Hin­weis­dia­log, ob der Dienst letzt­lich re­gis­triert wer­den konn­te.

Natürlich können Sie aus dem Dia­log her­aus die Links ankli­cken und er­fah­ren so ggf. mehr über die Nut­zungs­be­din­gun­gen, das Co­py­right oder die Ent­gel­te. Früher wa­ren die Dia­lo­ge groß und die Lis­ten leer, heu­te benötigt man Roll­bal­ken für die An­zei­ge!
*
Nach der Bestäti­gung be­fin­den Sie sich wie­der im ers­ten Bild. Dort können Sie theo­re­tisch meh­re­re Layer gleich­zei­tig ankli­cken. Aber kli­cken Sie min­des­tens ei­nen Layer an! Tun Sie das nicht, er­hal­ten Sie ganz un­ten in der Ecke der Appli­ka­ti­on die An­zei­ge "Bild­feh­ler". Sie können be­lie­big vie­le Sublayer zu­gleich ankli­cken oder al­le, in­dem Sie in das Kreuz [X] kli­cken. Wählen Sie we­gen der natürli­chen Dar­stel­lung grundsätz­lich image/p­ng für Strich­zeich­nun­gen und image/j­peg für Luft­bil­der (Lay­er­na­me DOP/­di­gi­ta­les Or­tho­pho­to)! Ei­ne Aus­wahl im Lis­ten­feld Bild­for­ma­te wird auf al­le ak­tu­ell an­ge­hak­ten Layer übert­ra­gen. Betäti­gen Sie bei Ände­run­gen die Schalt­fläche Ändern!
*
Die Schalt­fläche Aus­wahl über­neh­men hat ei­ne be­son­de­re Be­wandt­nis (sonst hieße sie OK). Während die Ände­run­gen an den Lay­ern und die Aus­wahl der an­zu­zei­gen­den Layer so­fort ge­spei­chert wer­den, wird die­se Aus­wahl nur dann für das ak­tu­el­le Fens­ter über­nom­men, wenn Sie den Dia­log mit über­neh­men ver­las­sen. Sch­ließen verlässt den Dia­log oh­ne Über­nah­me für das ak­tu­el­le Fens­ter. Das be­deu­tet aber auch, dass Sie die Ände­run­gen im Dia­log nicht ver­wer­fen können, wie es beim Been­den von Dia­lo­gen mit ab­bre­chen üblich ist. Ein wei­te­rer Vor­teil ge­genüber früher­en Ver­sio­nen ist, dass die Se­lek­ti­on der Layer ge­spei­chert wird und man nun nicht mehr die Layer an­de­rer WMS-Ser­vices aus­schal­ten muss!
*
Wenn Sie so­fort al­les rich­tig ge­macht ha­ben, was in der Soft­wa­re­ent­wick­lung und -anwen­dung prak­tisch nie der Fall ist, soll­ten Sie die Schum­me­rung se­hen. Ins­be­son­de­re se­hen Sie, wenn Sie als Ser­ver ei­nen WMS gewählt ha­ben, im äußerst rech­ten Feld der Sta­tus­zei­le die An­ga­be WMS-Info. Kli­cken Sie den Schrift­zug an um zu er­fah­ren, was Sie ak­tu­ell für das Kar­ten­bild aus­gewählt ha­ben. Es er­scheint ein klei­nes Fens­ter ober­halb der Sta­tus­zei­le, das wie­der ver­schwin­det, wenn Sie ei­ne Tas­te drücken oder ins Fens­ter kli­cken.
*
In die­sem spe­zi­el­len Fall hat­ten Sie bei der Layer­aus­wahl die Möglich­keit, Grau­stu­fen (PAN) oder Far­be (COL) an­zukli­cken. Meist über­la­gert man die Layer, im Fall der Schum­me­rung aber nicht. Bis auf die Ebe­ne der ein­zel­nen Layer geht die An­zei­ge im Fens­ter nicht her­un­ter. Wenn Sie den Na­men ken­nen, sind Sie in der La­ge, die De­tails im Kon­fi­gu­ra­ti­ons­dia­log nach­zu­schla­gen.
*
Für al­le Ser­ver, die Hin­ter­grund­bil­der be­reit­stel­len, gilt: «Um­schalt»+Klick auf das «In­fo» Feld zeigt das Bild neu an. Für den OSM-TileSer­ver gibt es zu­dem das Nach­la­den der Ka­cheln mit «Strg»+Klick auf «Ti­leSer­ver-Info».

Bei­spiel:

Für den deutsch­land­weit verfügba­ren OSM-WMS-Ser­ver von Om­nis­ca­le ge­ben Sie an:
http://osm.om­nis­ca­le.net/proxy/­ser­vice?ser­vice=WMS&re­quest=GetCa­pa­bi­li­ties
Le­sen Sie un­be­dingt die Nut­zungs­be­din­gun­gen für den Ser­ver! Wenn Sie fair sind, ge­ben Sie in das Co­py­right Feld ein:
 
 (C) Om­nis­ca­le WMS Proxy - Open Street Map Da­ta
http://­crea­ti­ve­com­mons.or­g/­li­cen­ses/by-sa/2.0/

*
Im Feld Co­py­right­text ge­ben Sie, ggf. mehr­zei­lig, den gewünsch­ten Text an. Da­bei wird «(C)» in «&co­py;» um­ge­wan­delt. Der Text er­scheint un­ten rechts im Bild. Die Ein­stel­lung von Maßstäben für ei­nen gewünsch­ten An­zei­ge­be­reich wird im­mer noch nicht un­terstützt!
*
Betäti­gen Sie nach Ände­run­gen stets die Schalt­fläche Ändern. Be­den­ken Sie fer­ner: Vie­le Layer sind nur in be­stimm­ten Maßstabs­be­rei­chen de­fi­niert. Wenn Sie nur ei­nen Layer zur An­zei­ge se­lek­tiert ha­ben, kann es leicht ge­sche­hen, dass Sie kein Bild zu se­hen be­kom­men. Ändern Sie al­so im­mer zunächst den Maßstab!