Al­pen­päs­se und an­de­re Pass­stra­ßen

Fahr­rad­tou­ren aus Sicht der größ­ten Hö­hen

Bezeichnung Höhe
Land
Be­mer­kun­gen
Col Ag­nel
2744

F/I

Von Ita­li­en über 2200 m Hö­hen­un­ter­schied.
Al­bu­la
2360

I

Ma­le­ri­sche Stra­ße, be­glei­tet von der rhä­ti­schen Bahn. Im Som­mer ei­ne Al­ter­na­ti­ve zum Ju­lier­pass.
Col d'Al­los
2240

F

Ein schö­ner Pass und ein we­nig an­sehn­li­ches Ski­ge­biet.
Col d'Aspin
1304

F

Py­re­nä­en.
Col Ba­yard
1250

F

Durch­gangs­stra­ße (Rou­te Na­po­léon).
Cî­me de la Bo­net­te
2802

F

Ei­ne der höchs­ten Al­pen­stra­ßen, hö­her als der Iseran.
Col du Bon­hom­me
960

F

Ost/West-Ver­bin­dung in den Vo­ge­sen. Folgt man der Hö­hen­stra­ße, so ist der Pass eher ein Tal.
Col de la Croix de Fer
2070

F

Zwil­lings­pass des Glan­don. Ver­bin­det die Tä­ler Ro­man­che und Mau­ri­enne.
Col de la Couil­lo­le
1680

F

Ein Pass am Weg: En­de des Auf­stiegs vom Tal der Tinée nach Val­berg, 1100 Hö­hen­me­ter.
Flüe­la
2380

CH

Ver­bin­det das Un­te­ren­ga­din mit Da­vos.
Col du Ga­li­bier
2647

F

Aus dem Tal der Mau­ri­enne: Col du Télé­graph vor­ge­la­gert, ca 140 Hö­hen­me­ter. En­det auf der Pass­hö­he des Col du Lauta­ret.
Ho­spi­ce de Fran­ce
1385

F

Sack­gas­se im Tal­schluss bei Ba­gnères de Luchon, ver­fal­le­nes Haus, pro­vi­so­risch be­wirt­schaf­tet.
Col d'Izoard
2361

F

Häu­fig ge­fah­re­ner Pass der Tour de Fran­ce. Hochal­pen­stra­ße oh­ne Ver­bin­dungs­cha­rak­ter.
Col de Lar­che
1991

F/I

Durch­gangspass mit LKW-Ver­kehr an Wo­chen­ta­gen und vie­len, do­mes­ti­zier­ten Mur­mel­tie­ren.
Ma­lo­ja 1800
CH/I

Ver­bin­det den La­go di Co­mo und das Ber­gell mit dem Ober­en­ga­din. En­de des Hochtals, wird nur von Ita­li­en kom­mend als Pass re­gis­triert. Ma­le­risch.
O­fen­pass 2150
CH

Ver­bin­det das Müns­ter­tal mit dem En­ga­din.
Col d'Or­non 1367
F

Ver­bin­det die Rou­te Na­po­léon mit dem Tal der Ro­man­che. Ein Zwi­schen­an­stieg.
Col du Grand Par­pail­lon 2645
F
Ne­ben­stra­ße, je­weils 10 km vor und hin­ter der Pass­hö­he grob ge­schot­tert. Dunk­ler, aben­teu­er­li­cher Tun­nel.
Col de Pey­re­sour­de 1569
F

Py­re­nä­en.
Po­lar­kreis
707

N

Höchs­te Hö­he der Rad­tour zum Nord­kapp.
Pré de Mme. Car­le
1870

F

Tal­schluss der Bar­re des Écrins. Glet­scher­wan­de­rung.
Re­schen­pass 1500
A/I

Ver­bin­det Lan­deck mit dem Pfinsch­gau.
Simplon 2005
CH/I

Ver­bin­det das Wal­lis mit dem La­go Mag­gio­re.
Stilfser Joch 2760
I

Ver­bin­det Bor­mio mit dem Pfinsch­gau.
Col­le St. Mi­chel
1431

F

Ver­bin­det An­not mit Al­los.
Col du Tour­ma­let
2115

F

Py­re­nä­en. Le­gen­där, weil die Tour de Fran­ce mit die­sem Pass 1910 zum ers­ten Mal in die Ber­ge führ­te.
Um­brail
2540

CH/I

Schot­ter­pass. Ab­fahrt vom Stilfser Joch in die Schweiz.
Col de Vars
2111

F

Häu­fig ge­fah­re­ner Pass der Tour de Fran­ce. Hochal­pen­stra­ße oh­ne Ver­bin­dungs­cha­rak­ter.
Mont Ven­toux
1909

F

Häu­fig ge­fah­re­ne Ber­gan­kunft der Tour de Fran­ce. Hochal­pen­stra­ße oh­ne Ver­bin­dungs­cha­rak­ter aber mit ei­nem der schöns­ten Pa­n­ora­men über­haupt (bei kla­rer Sicht). Der Blick reicht vom Mont Blanc bis zum Mit­tel­meer. 1700 Hö­hen­me­ter von Vai­son la Ro­mai­ne aus. Der ei­gent­li­che An­stieg be­ginnt in Malaucè­ne und be­trägt 1585 m.
Mar­kie­rung:
rot: Traum­haf­te Pass­stra­ße (Ga­li­bier), land­schaft­lich reiz­voll (Mont Ven­toux), be­son­ders an­stren­gend (Croix de Fer) oder be­son­ders aus­ge­fal­len (Grand Par­pail­lon).
blau: Höchs­te von mir ge­fah­re­ne Al­pen­stra­ße, ex­trem ein­sa­me Stre­cken­füh­rung, traum­haf­tes Pa­n­ora­ma.