Flims Laax Fa­le­ra

Da­rum ist es am Rhein so schön!

Als wir nach vier Ta­gen in der Tief­ga­ra­ge in Laax wie­der in den Wa­gen stei­gen, sind wir ver­wun­dert dar­über, dass wir so lan­ge nicht hier wa­ren. Nur 30 Ki­lo­me­ter wei­ter als nach Sankt An­ton ist die An­fahrt von Bonn bis zum mitt­le­ren der drei Talor­te für das Ge­biet von Flims/Laax/Fa­le­ra. Wir sind hier am Vor­der­rhein im Kan­ton Grau­bün­den. Es ist das freund­li­che Herz der Schweiz, so wie wir es 15 Jah­re zu­vor ken­nen ge­lernt hat­ten und auch in Sankt Mo­ritz be­stä­tigt fan­den. Herz­li­ches und hilfs­be­rei­tes Per­so­nal an den zu­meist mo­der­nen Lif­ten, ein ein­drucks­vol­les wenn auch nicht spek­ta­ku­lä­res Pa­n­ora­ma, lan­ge Be­för­de­rungs­an­la­gen und wei­te Fahr­we­ge auf gro­ßer Hö­he so­wie ein ein­zig­ar­ti­ges Re­vier mit Stein­bö­cken und ei­ner mit­tel­schwe­ren Tou­ren­ab­fahrt am Cas­sons­grat kenn­zeich­nen das Ge­biet. Als Erin­ne­rung an die ers­te Rei­se gibt es noch ei­nen ein­zi­gen Link auf die al­te Ge­schich­te.
Flims Laax Falera Flims Laax Falera Flims Laax Falera Flims Laax Falera Flims Laax Falera Flims Laax Falera