4 Vallées

Si­viez, Dreh­schei­be des Ski­ge­biets, und der Ski­pass Print­se

4 Vallées Der Sek­tor Print­se, der Nen­daz, Si­viez, Vey­son­naz, Thy­on 2000, Mayens-de-l'Ours, les Col­lons und les Mas­ses um­fasst, ist ei­ne ganz be­son­de­re Kon­struk­ti­on. Mit dem Ski­pass fährt man bis Tor­tin, wo man den Sec­teur Mont Fort nach­lö­sen kann. Wer die­se Ge­schich­te auf­merk­sam liest, wird fest­stel­len, dass uns die­ser Pass nur an ei­nem ein­zi­gen Tag reicht, der, an dem die Ver­mes­sung von Thy­on 2000 an­steht.
4 Vallées*
Fast hät­ten wir es ver­säumt, die An­samm­lung von Häu­sern, die Si­viez bil­det, zu fo­to­gra­fie­ren. Von ei­ner großen Brücke aus ver­las­sen die Lif­te Tor­tin und No­vel­li die Sta­ti­on, letz­te­rer in Rich­tung der An­hö­he Com­bat­se­li­ne, ein Wort, das nicht wirk­lich fran­zö­sisch klingt. Von dort fährt man we­ni­ge Hö­hen­me­ter ab zum Schlepp­lift Grep­pon Blanc, der aus zwei pa­rel­le­len Spu­ren be­steht. Nur die lin­ke Spur führt zum Über­gang nach Vey­son­naz, die rech­te hat einen aben­teu­er­li­chen Zwi­schen­au­stieg für die, die es ei­lig ha­ben nach Si­viez zu­rück­zu­keh­ren, bringt einen aber auch bis auf 30 Hö­hen­me­ter an die Pis­te nach Vey­son­naz her­an. Wer die falsche Spur er­wi­scht, muss lau­fen!
4 Vallées*
Die Pis­ten am Grep­pon Blanc sind steil, las­sen sich we­gen des feh­len­den Aus­laufs am En­de aber nicht für Tem­po­fahr­ten der höchs­ten Ka­te­go­rie be­nut­zen. Die Über­fahrt ins Nach­bar­tal hin­ge­gen ist so flach, dass ich lau­fen muss. Im­mer­hin ent­schä­digt der Blick von den Hö­hen auf Nen­daz, im Vor­der­grund der Schlepp­lift Mei­na. Von die­sem Berg aus kann man Vey­son­naz di­rekt an­fah­ren, wenn man statt des äu­ßerst kur­z­en Schlepp­lifts Drus die Ski­rou­te (Be­fahr­bar­keit vor­aus­ge­setzt) an des­sen Ein­stieg nimmt. Wir ha­ben die Rou­te lei­der ver­passt. So neh­men wir den Zwi­schen­auf­stieg, der uns an die Berg­sta­ti­on der Gon­deln von Vey­son­naz und Mayens-de-l'Ours bringt.